Aktuelles

ChorProben

Alle Proben finden im Haus Gillen, Klosterstr. 15 in Bliesen statt.
Abweichungen von den regelmäßigen Probenzeiten sind unter Termine zu finden

Die VielHarmonie (gemischter Chor)
Freitags, 19:45 - 22:00 Uhr

Die VielHarmonie-Zwerge (ab 4 Jahren)
Donnerstags, 16:30 – 17:15 Uhr

Die VielHarmonie-Kidz (ab ca. 9 Jahren)
Donnerstags, 17:15 - 18:30 Uhr

Sommerkonzert „Die Zeit färben“ am 25.09.2022 in der ev. Stadtkirche in St. Wendel

Beginnend mit sanftem Pastell und gedeckten Tönen, über leuchtende Kolorierungen und kräftigen Anstrich bis hin zu glänzenden, prunkvollen Farben zeichnete der gemischte Chor der VielHarmonie in seinem Konzert “Die Zeit färben“ ein beeindruckendes musikalisches Gesamtkunstwerk.

Der Chor und die Solistin hatten bewusst ihr Outfit auf dieses Motto ausgerichtet und boten auch optisch eine wundervolle Farbenpracht.

Viele Konzertbesucher waren emotional gerührt und sprachen von einem traumhaften Konzert.

Foto: Josef Bonenberger

Fotos: Josef Bonenberger

Das sagte unser Landrat Udo Recktenwald auf facebook zu diesem Konzert...klicken Sie hier! 
(Der Schutz Ihrer Daten ist uns wichtig. Erst wenn Sie auf diesen Link klicken, erlauben Sie uns, Daten von Dritt-Anbieter-Servern zu laden.)

____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Romantik und hymnische Gegenwart

Der Chor Viel-Harmonie bot eine große Bandbreite an Musik in der evangelischen Stadtkirche in St. Wendel.

ST. WENDEL |(red) „All night, all day...“ – schwungvoll akzentuiert intoniert der Chor Viel-Harmonie den markanten Spiritual. Von dieser Klangfläche getragen schwingt sich die Solistin die Blues-Skala hoch zum hohen Schlusston, eine Oktav über den Sopranstimmen des Chores zum gemeinsamen Schlussakkord. Heftiger Applaus belohnt die Sopranistin Martina Veit, den Erwachsenenchor der Viel-Harmonie mit Chorleiter Bernd Bachmann für diese gelungene Interpretation des Spirituals.

Der Erwachsenenchor der Viel-Harmonie hatte zum nachgeholten Sommerkonzert in die evangelische Stadtkirche geladen, das Kirchenschiff war mäßig besetzt mit großen Abständen zwischen den Konzertbesuchern. Corona schwingt anscheinend immer noch bei den Entscheidungen zu einem Konzertbesuch mit, so heißt es in der Mitteilung des Chors.

Unter dem Motto „Die Zeit färben“ reicht das Repertoire von Chorliteratur von der deutschen Romantik über Spirituals und neues geistliches Liedgut bis hin zu Chorhymnen der neuen amerikanischen Chormusik.

Und gleich bei der Titel gebenden Chorballade „Die Zeit färben“ von Texter Eugen Eckert und Komponisten Peter Reulein zeigte der Chor, wie er sanft und gefühlvoll die Sopranistin Martina Veit begleiten kann. Veit hatte bei diesem Stück die in Strophen gefasste Solostimme übernommen. „Dem Alltagsgrau kein Recht einräumen, statt schwarz zu sehen bunt zu träumen“ – wie zum Trotz gegen die allseits herrschende Krisenstimmung sangen Solistin und Chor das Publikum in eine positive Grundstimmung. Diewar vom Chor bereits im Eingangshymnus „Let us all sing – Lasst uns alle singen“ beschworen und mit markant strahlenden Chorfanfaren verkündet worden. Diesen wuchtigen Konzertanfang dämpften danach fein a cappella gesungen Felix Mendelssohn-Bartholdys Ausflüge in den Wald der deutschen Romantik mit dem Textanfang „O Wald du kühlender Bronnen!“, das Stück „Im Wald“ oder auch das vertonte Eichendorff-Gedicht „Abschied vom Wald“.

A cappella waren auch die drei Spirituals von Chorleiter Bernd Bachmann für vier- bis stellenweise achtstimmigen gemischten Chor gesetzt. Neben dem solistisch besetzten „All night, all day“ standen auch das besinnlichere „Lord, I want to be a Christian“, übersetzt „Herr, lass mich ein Christ sein“, und das anfangs sehr beschaulich daherkommende „Nobody knows the Trouble I‘ve seen“ auf dem Programm. Wobei das Letztere mit jeder Strophe rhythmisch akzentuierter und schneller gesungen richtig Fahrt aufnahm. Der Chor sang diszipliniert und ging trotz der lockeren Zügel, weder in Tempo noch in der Dynamik durch.

Den Reigen der deutschen Hochromantik schloss ein ganzer Johannes Brahms-Block „Abendlied“, „O schöne Nacht“, gesungen vom Chor, und die „Sapphische Ode“, interpretiert von Martina Veit. Die von Brahms verpflichtend dazu komponierte Klavierbegleitung übernahm Thomas Layes. Der Pianist passte sich in seinem Spiel weich und anschmiegsam Chor und Solistin an, wo er seine Solopassagen hatte, glänzte er durch deutliches, der kompositorisch vorgegebenen Dynamik und dem Tempo folgend, markant wahrnehmbares Klavierspiel.

„Wenn er spielt, klingt ein ganzes Orchester“, schwärmte deshalb auch der Viel-Harmonie-Vorsitzende Thomas Becker in seiner Dankesrede am Schluss des Konzerts.

Denn Layes hatte nicht nur der deutschen Romantik zum rechten Klange verholfen, sondern auch der hymnisch vorgetragenen Gedichtvertonung „No Man is an Island“. Das Gedicht von John Donne, des bedeutendsten Vertreters metaphysischer Dichtung des späten 16. und frühen 17. Jahrhunderts in England, beschreibt die Wichtigkeit und Tragweite menschlicher Gemeinschaft. Von Joan Whitney und Alex Kramer vertont und als hymnisches Chorwerk von Roy Ringwald gesetzt.

Martina Veit brillierte sowohl als Solistin mit Chor- als auch mit Klavierbegleitung in vier Epochen, hatte sie doch auch noch den Pop-Hymnus „You raise me up“ mit Layes zusammen zu einem anbetenden Bekenntnis erhöht. Dankbarer Schlussapplaus und die Forderung nach einer Zugabe waren dann nach rund zwei Stunden der Lohn für ein emotionales Chorkonzert.

Saarbrücker Zeitung vom 5. Oktober 2022

SR3 - Ü-Wagen in Bliesen

Susanne Wachs und Thomas Gerber waren am 19.08.2022 mit dem SR3-Ü-Wagen live und vor Ort in Bliesen auf dem St-Cyr-en-Val-Platz – und die VielHarmonie war mit dabei.

Nachfolgend die Pressemitteilung des SR vom 19.08.2022, gespickt mit allen Infos und einigen schönen Fotos:

https://www.sr.de/sr/sr3/sr_3_aktionen/treffpunkt_u-wagen/treffpunkt_uewagen_bliesen_august_2022_100.html

Musical „Die Beatfarm“ – Premiere in KITA Alsweiler

Das Musicalprojekt „Die Beatfarm“ wurde als Teil der Aktion „Auf!leben!“, einer Initiative der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung, gemeinsam mit der Kita Villa Wirbelwind in Alsweiler realisiert. Die musikalische Leitung lag in den Händen von Martina Veit, der Chorleiterin der beiden Nachwuchsensembles der VielHarmonie.

„Die Beatfarm“ ist übrigens nicht ‚irgendein‘ Musical. Es entstammt der Feder der Chorleiterin selbst, die auch das Begleitbuch mit tollen Zeichnungen illustriert hat.

Als Projektleiterin und damit als Bindeglied zwischen Verein und KITA fungierte Nadine Göttel, die bei der VielHarmonie als Sängerin mitwirkt und zudem einen Sohn in der Kita hat.

Hier findet ihr die Pressemitteilung der Saarbrücker Zeitung vom 05.08.2022!

Förderprogramm 2022

Mit dem AUFHOLPAKET werden deutschlandweit Möglichkeiten für Kinder, Jugendliche und ihre Familien geschaffen, um sich zu begegnen, gemeinsam Neues zu entdecken und ihre Welt nach der Pandemie zu erleben. Dafür bringt das BMFSFJ eine Vielzahl unterschiedlicher Kooperationspartner zusammen. Mit einer Millarde Euro werden bestehende Angebote unterstützt und erweitert - sowie neu geschaffen. Auch die VielHarmonie e.V. erhält zusätzliche Fördergelder für das Projekt Musical Daniel. Für eine unbeschwertere Zukunft: www.bmfsfj.de/aufholpaket.  

Projekt Musical: Daniel in der Löwengrube (Die VielHarmonie Kidz)

Mit der Förderung können die VielHarmonie Kidz in diesem Jahr das Projekt Musical Daniel- von Ruth Wilson umsetzen. Dazu gehören Ganztagesproben, eine Singfreizeit, 2 Aufführungen mit Kostümen, Requisiten und Bühnenbildern sowie einem gemeinsamen Ausflug zum Abschluss des Projektes.

Projekt Beatfarm - Kooperation mit der Kindertagestätte Villa Wirbelwind in Alsweiler

Mit der Förderung kann die VielHarmonie e.V. in Kooperation mit der Kindertagesstätte Villa Wirbelwind Alsweiler das Projekt Musical Beatfarm- von Martina Veit umsetzen. Dazu gehören neben dem einstudieren der Lieder und Texte auch das erarbeiten der Szenen, das basteln der Requisiten und die Uraufführung des Musical Beatfarm.

Jeweils gefördert und unterstützt von:

Die VielHarmonie-Kidz stellen sich vor...

Der Schutz Ihrer Daten ist uns wichtig. Erst wenn Sie auf dieses Video klicken, erlauben Sie uns, Daten von Dritt-Anbieter-Servern zu laden.

Zum Abspielen des Videos bitte auf das Bild klicken!
CD „Wir... im Landkreis Sankt Wendel: Musik und Poesie“

Der Landkreis St. Wendel unterstützt seine Kulturszene, die unter der Pandemie stark gelitten hat und weiterhin leidet mit Hilfe einer CD.
Die CD trägt den verheißungsvollen Titel „Wir...im Landkreis Sankt Wendel: Musik und Poesie“.Und wir, Die VielHarmonie, sind mit zwei Ensembles dabei.Die CD kostet 14,95 Euro. Der Erlös, der durch den CD-Verkauf erzielt wird, kommt zu 100 Prozent der kulturellen Szene des Landkreises zugute.

Erhältlich ist der Tonträger

  • in allen Rathäusern im Kreis,
  • in der Tourist-Info der Kreisstadt St. Wendel,
  • im Landkreis-Service-Büro,
  • der Tourist-Info am Bostalsee,
  • in der Missionshaus-Buchhandlung,
  • bei Bücher Bastuck in der Dom-Galerie,
  • im Globus-Warenhaus und
  • in der Seezeitlodge am Bostalsee.

Den Artikel der Saarbücker Zeitung finden Sie hier!

Jubiläums-Konzert am 3. Oktober 2021
Wenn Sie auf dieses Bild klicken, werden Sie zu "facebook" weitergeleitet!
Kinderchorfestival im Blumengarten Bexbach am 12. September 2021

Fotos: Thomas Becker, Marina Bechtel

Impressionen aus Seeräuber Wackelzahn - ein Mini-Musical der VielHarmonie-Zwerge

Fotos: Thomas Becker

Hier können Sie den Pressebericht der Saarbrücker Zeitung herunterladen.

Wanderung 2021